GRÜNE WÜSTE

  • Film DVD
  • deutsch
    91 Min.
    631689 DEnicht mehr im Handel
  • Soundtrack CD
  • Marcel Barsotti / Score382902nicht mehr im Handel

    Originaltitel: Grüne Wüste
    Regie: Anno Saul
    Musik: Marcel Barsotti
    Darsteller: Tatjana Trieb, Robert Gwisdek, Heino Ferch, Martina Gedeck, Ulrich Noethen, Deborah Schubert, Michael Hanemann
    Deutschland 1999

    GRÜNE WÜSTE

    Die Ruine der alten Ritterburg, die im Grünen über dem Städtchen thront, ist der Lieblingsspielplatz von Katja und Johann. An diesem idyllischen Platz träumen sie zusammen von Märchenwelten, von Rittern und Burgfräulein. In der "Grünen Wüste" können die beiden Heranwachsenden für Augenblicke dem Kummer in ihren Elternhäusern entfliehen.
    Die Ehe von Katjas Eltern ist zerrüttet. Ihre Mutter hat ein Verhältnis mit Johanns verwitwetem Vater. Die Stimmung zuhause ist gereizt, ständig wird gestritten. Die Teenager aus zerfallenen Familien ziehen sich in den Wald zurück und graben nach archäologischen Fundstücken aus der Ritterzeit, um in einer gemeinsamen Fantasiewelt abzutauchen. Erste zarte Liebesgefühle.
    Dann der Schock: Johann erkrankt an Leukämie und muß zur Chemotherapie ins Krankenhaus! Verzweiflung, Wut, Hoffnung. Katja spürt, wie viel ihr der Junge bedeutet, er ist ihr einziger richtiger Freund. Sie wird für ihn kämpfen - gegen den Widerstand der verständnislosen und verlogenen Elternteile, die ihr keinen Trost geben, und auch gegen den Widerstand von Johann selbst. Sie wird nicht zulassen, daß er sich aufgibt. Still leidet sie mit. Ein Mädchen, das dabei über sich selbst hinauswächst.

    Melancholisch, aber nicht hoffnungslos sind die Pianomelodien, die Katja in ihrer einsamen Gedankenwelt begleiten und zwischen dem Alleinsein ohne richtige Familie, weil die Erwachsenen sich nur mit sich selbst beschäftigen, und der Leere durch die Abwesenheit des mit dem Tode ringenden Freundes eine Kontinuität herstellen. Verhalten auch die Musikpassagen, die durch leicht sphärische Rhythmik die Momente der Bewegung hervorheben, wo Katja ihre Energie bündelt und zur Tat schreitet - und tut, was sie aus ihrem Herzen heraus für das Richtige hält.
    Mut und Liebe siegen. Doch die Grüne Wüste ist abgebrannt.
    Trotz des prägnanten Titelsongs bleibt der Soundtrack so still und andächtig wie der Film. Der klavierbetonte, beschauliche Score von Marcel Barsotti legt sich wie ein Schleier über die sehnsuchtsvolle Tristesse des Films. Ein stilles Drama, bewegend und einfühlsam. Die jungen Darsteller bieten tolles Schauspiel. Die traurige Geschichte wird mit einer schwebenden Leichtigkeit erzählt. Der beklemmenden Enge der Räume in den Gebäuden steht die befreiende Weite der Natur auf dem Burgberg entgegen. Es gibt viel verborgene Symbolik in dem Film zu entdecken. (Pino DiNocchio)


    631689 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 91 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:2.35
    Extras: Audiokommentar, Interviews, Musikvideo, Trailer


    ©   2002 / 2005 by TAMINGO Media Publishing