BREAKING OUT

  • Film DVD
  • deutsch
    102 Min.
    633989nicht mehr im Handel

    Originaltitel: Around The Fire
    Regie: John Jacobson
    Musik: BC Smith
    Darsteller: Devon Sawa, Eric Mabius, Tara Reid, Bill Smitrovich, Cohnan Domingo, Charlayne Woodward
    USA 1999

    BREAKING OUT - Gegen jede Regel

    "Starke Krawatte, was?" kommentiert der egoistische Geschäftsmann Matt voller Selbstüberzeugung sein Geschenk an seinen betreten dreinblickenden Teenager Sohn, "garantiert Erfolg in Beruf und Gesellschaft". Und damit schiebt er Simon in ein Internat ab, damit der Sprößling anständig auf die typische amerikanische Streberkarriere vorbereitet wird. Vater und Sohn, zwei Welten.
    Doch der Schuß geht gründlich nach hinten los. Der neue Kumpel Andrew ist ein fauler Kiffer, und er führt Simon in eine Hippie Kommune ein. Die Flowerpower Freaks knallen sich mit Drogen zu und leben in einer Fantasiewelt von Peace und LSD. Simon freundet sich mit dem Dealer Trace an und verliebt sich in die süße Jennifer. Auch nachdem er im Internat beim Rauchen erwischt wird und für den Rest des Schuljahrs Ausgangssperre bekommt, vergessen ihn die neuen Freunde nicht. In den Sommerferien soll Simon mit Vater und Stiefmutter eine spießige Reise nach Europa unternehmen, doch er zieht es vor, mit den Hippies quer durch die Staaten zu tingeln, von einem Festival zum nächsten. Freundin Jennifer betreibt einen fahrenden Gemüse-Imbiß, und Simon macht gute Geschäfte mit dem Verkauf von Drogen, verliert aber durch seinen eigenen Drogenkonsum immer mehr den Boden unter den Füssen. Schließlich endet er in einer Therapieanstalt.

    Der Film ist eine episodenhafte Abfolge von Szenen, welche in die Stationen von Simons Leben zurückblenden, vom Internat über die Zeit bei den Hippies bis zum tiefen Absturz und der anschließenden Therapie, bei der auch der Vater sich seinen fatalen Fehlern stellen muß und die Ursache für Simons psychische Entwurzelung zutage kommt.
    Da ist keine neunmalkluge sozialkritische Message, kein moralischer Zeigefinger, keine künstliche Überdramatisierung. Es ist ein Film, der ein wildes und schmerzhaftes Erwachsenwerden durch die hübschen Jungdarsteller und die psychedelische Farbenpracht als märchenhaften Trip in Bildern ästhetisiert, ohne dabei die Drogengefahr zu verharmlosen. (Pino DiNocchio)

    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Bild: 4:3 Vollbild
    - minus - es fehlt der englische Originalton


    ©   2002 by TAMINGO Media Publishing