GRENZVERKEHR

  • Film DVD
  • deutsch
    87 Min.
    654319 DEnicht mehr im Handel
  • Soundtrack CD
  • Joe Mubare420118nicht mehr im Handel

    Originaltitel: Grenzverkehr
    Regie: Stefan Betz
    Musik: Joe Mubare
    Darsteller: Andreas Buntscheck, Ferdinand Schmidt-Modrow, Joseph M'Barek, Oliver Korittke, Götz Otto, Henriette Richter-Röhl
    Deutschland 2005

    GRENZVERKEHR

    Der Unfalltod eines Kameraden macht drei 16 Jahre alten Jungs aus Niederbayern klar, daß sie dringend etwas unternehmen müssen, um endlich ihre Jungfräulichkeit zu verlieren, bevor sie wie ihr Freund unverrichteter Dinge im Grab liegen.
    Wolfgang "Wong" und seine Kumpels Hunter und Schilcher haben eine Idee: Mit ihren Mofas wollen die verklemmten Milchgesichter nach Tschechien fahren. Dort im Nachbarland ist schließlich der ganze Grenzstreifen eine einzige endlose Sexmeile, wo man genug Frauen findet, die sich gegen Bezahlung anbieten. Weil die Mofas für den langen Weg zu lahm sind, "borgen" sie sich aus dem Geschäft von Schilchers Familie heimlich stärkere Maschinen. Kaum haben sie mit zitternden Knien die Grenze passiert, da hängt ihnen die hochschwangere Alicia aus der Ukraine an der Backe, die von den jugendlichen Ausflüglern nach Deutschland geschleust werden möchte.
    Beim Besuch in einem Bordell kommt Schnellabspritzer Wong innerhalb von wenigen Minuten zu seinem ersten Mal, während die beiden anderen sich mit Whiskey abfüllen lassen und die Bude vollkübeln. Als die Rechnung für das alles präsentiert wird, kommt das böse Erwachen. Woher jetzt so viel Geld nehmen? Der Zuhälter kassiert einfach die Mopeds ein. Der Versuch, mit Hilfe von Alicia ihre fahrbaren Untersätze zurückzuholen, scheitert. Alicia wird im Puff eingesperrt und soll arbeiten. Die Jungs starten eine Befreiungsaktion und flüchten mit der Schwangeren in einem Transporter Richtung Grenze, verfolgt von den Zuhältern. Da geht auch schon die Geburt los...

    Die Kerle sind schon ziemliche Deppen, so was gibt's doch gar nicht. Die sind so übertrieben dämlich, daß es die Witze im Halse erstickt.
    Die beste Figur macht im wahrsten Sinne des Wortes Jungdarsteller Andreas Buntscheck. Als Anführer des Trios hat "Wong" noch am meisten Grips. Sein Charakter trägt den holprigen Plot. Für ihn ist dieses Abenteuer ein Crashkurs zur Erlangung von einer Spur mehr Selbstbewußtsein. Insgesamt aber bleibt der Film eine bißlose deutsche Provinzklamotte, bei der vergeblich versucht wird, dem ewig chauvinistischen Stereotyp männlicher Spätpubertät einen Anflug von Anspruch einzuhauchen. (Pino DiNocchio)



    654319 DE
    Tonspur: Deutsch (bayrisch)
    Untertitel: keine
    Länge: 87 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.78
    Extras: Audiokommentar mit Regisseur und Darstellern, Kurzfilm "Sommergeschäfte", Making of, deleted Scenes, Interviews


    ©   2006 / 2007 by TAMINGO Media Publishing