BAD

  • Film DVD
  • englisch
    30 Min. Kurzfilm
    deutsche Untertitel
    680008 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Bad
    Regie: Vincenzo Giammanco
    Musik:  
    Darsteller: Remy Thorne, Jennifer Davis, Nancy Cronig, Kyle Dietz, Kenlyn Kanouse, Ed Zajac
    USA 2007

    BAD

    John hat große Schwierigkeiten in der Schule. So sehr er sich auch anstrengt, für ihn gibt es nur schlechte Noten. Er kann sich selbst nicht erklären, weshalb er bei den Tests durchfällt. Von den boshaften Klassenkameraden wird der unglückliche Schüler permanent geärgert und ausgegrenzt. Als dumm und zurückgeblieben verspotten sie ihn. Und das obwohl John ein freundlicher, sympathischer Junge ist, der einen hellen Verstand hat. An seiner Intelligenz besteht kein Zweifel.
    Trotzdem will die herzlose Klassenlehrerin den problematischen Schüler auf die Sonderschule abschieben. Johns Mutter ist empört. Ihr Sohn ist doch nicht behindert! Linda versucht herauszufinden, weshalb sich der Junge so schwertut. Bei ihren Nachforschungen gelangt sie zu der Erkenntnis, daß John Dyslexie hat, eine Schreib- und Lesestörung. Er kann die Buchstaben nicht in der richtigen Reihenfolge anordnen oder aufnehmen. Dieses Problem mit der Schrift torpediert natürlich jeden Wissenstest. Und es wirkt auf katastrophale Weise demotivierend. John zieht sich zurück und leidet still.
    Alle Versuche der Sonderschule, John mit Gewalt und Gebrüll das richtige Lesen einzuhämmern, bleiben erfolglos. Der Junge wird von den Lehrern als faul beschimpft. John ist zutiefst deprimiert über sein Versagen. Erst eine Verzweiflungstat läßt bei seiner Mutter die Alarmglocken schrillen. Jetzt nimmt sie die Sache selbst in die Hand. Sie besorgt sich Fachbücher und beginnt, mit ihrem Sohn zu üben. Und es funktioniert! John macht Fortschritte, er gewinnt neues Selbstvertrauen. Schließlich verbessert sich seine Lesefähigkeit so gewaltig, daß er sogar freiwillig zu einem Buch greift. Er weiß jetzt, daß er es kann. Er wird bei der Rückkehr in seine alte Schule auch die Abschlußprüfung des Schuljahrs bestehen, dessen ist er sich ziemlich sicher. Doch die gehässige, hinterhältige Klassenlehrerin macht dem Jungen im wahrsten Sinne des Wortes einen dicken Strich durch die Rechnung...

    Es ist verblüffend, wie viele verschiedene Kameratechniken und Perspektiven der visuellen Darstellung der Filmemacher Vincenzo Giammanco in den gerade mal 30 Minuten einsetzt. Das filmtechnisch kompakte Werk nimmt den Zuschauer mit in die traurige Welt eines Kindes, das unter dem ewigen Vorwurf ein Versager zu sein zerbricht. Dabei nimmt ein Legastheniker seine Umwelt nur auf eine etwas andere Art wahr, er verarbeitet die Schriftzeichen anders und hat vielleicht in manchen Dingen eine andere Denkstruktur. Mit den richtigen Methoden kann man davon betroffene Kinder trainieren, mit ihrer kleinen Besonderheit klarzukommen - vorausgesetzt die Ursache für das Problem wird überhaupt bemerkt.
    Der Autor und Regisseur des Kurzfilms "bAd" verarbeitet hier seine eigene Vergangenheit. Dabei verzichtet er trotz hoffnungsvoller Momente nicht auf Tragik. Das doch verstörende Ende der kurzen Geschichte läßt die quälende Frage offen, was denn die Zukunft für die leidgeprüfte Kinderseele noch bereithält. Der junge Hauptdarsteller Remy Thorne glänzt bei der schwierigen Aufgabe, die fein nuancierten inneren Stimmungen seiner Charakterfigur weitgehend wortlos nur mit Gesichtsausdruck, Blicken und Körperhaltung zu transportieren. Trauer, Verzweiflung, Trotz, Mut, Zuversicht, Enttäuschung, Wut, Resignation. Schade, daß es nicht ein ganzer Spielfilm geworden ist. (Pino DiNocchio)


    680008 DE
    Tonspur: Englisch
    Untertitel: D
    Länge: 30 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.78
    Extras: Fotogalerie, Trailer


    ©   2008 by TAMINGO Media Publishing