Kommissar Beck: DER JUNGE IN DER GLASKUGEL

  • Film DVD
  • deutsch
    87 Min.
    691003 DEnicht mehr im Handel

    Originaltitel: Beck: Pojken i glaskulan
    Regie: Daniel Lind Lagerlöf
    Musik:  
    Darsteller: Mikael Persbrandt, Peter Haber, Marie Göranzon, Malin Birgerson, Hanns Zischler, Leo Hallerstam, Per Svensson, Anders Nyström, Ulf Friberg, Anders Palm
    Schweden 2002

    Kommissar Beck:
    DER JUNGE IN DER GLASKUGEL - Pojken i glaskulan

    Die Gerichtsarchivarin Mona Svensson wird erschlagen in ihrer Wohnung aufgefunden. Im Raum daneben kauert ihr 13jähriger Sohn Jack nackt und blutverschmiert. Der Junge ist Autist, er spricht nicht. Weil solche Kinder zu unkontrollierten Ausbrüchen neigen, und weil Fingerabdrücke und Blutspuren passen, ist für Staatsanwalt Jansson schnell klar: Der Junge ist der Täter. Unterjährig und geistig behindert, kann er nicht angeklagt werden. Akte geschlossen.
    Kommissar Beck gibt sich damit nicht zufrieden. Jacks Vater, der nach der Ehescheidung nichts mehr von dem Kind wissen wollte, zeigt ein auffälliges plötzliches Interesse, seinen Sohn jetzt zu sich zu holen. Er will ihn aus dem teueren Therapieheim nehmen, in dem die Mutter ihn untergebracht hatte. Dort protestiert der Pfleger Garstedt energisch gegen einen Abbruch der laufenden Therapie. Beck wundert sich unterdessen, wie die alleinstehende Mona das viele Geld für dieses Heim aufbringen konnte.
    Hinter dem Rücken der Chefin bohrt Beck unerlaubt weiter an dem voreilig abgeschlossenen Fall. Zufällig entdeckt er, daß sein bester Freund und Kollege Josef die jüngere Mona gekannt hat und am Mordabend mit ihr verabredet war. Eine Überprüfung der Telefonanrufe des Opfers fördert noch mehr von ihren Männerbekanntschaften zutage. Sie ließ sich für Liebesdienste bezahlen. Neben Josef pflegten auch Staatsanwalt Jansson und Heimleiter Waltberg regelmäßige Kontakte zu der attraktiven Frau.
    Beck ist klar, daß nur Jack ihm den Weg zum Mörder zeigen kann. Es muß ihm gelingen, dem verschlossenen Jungen den entscheidenden Hinweis zu entlocken...

    Bis der Mörder gefaßt ist, müssen noch mehr Menschen ihr Leben lassen. Einer davon ist ironischerweise sein eigenes Opfer. Und hinter den Morden steht noch ein ganz anderes Verbrechen. Am Schluß gibt es eine wundervolle, emotional berührende Szene in Form einer Zeichnung, welche die ganze Tiefe dieses Kriminalfalls mit einem einzigen Symbol ausdrückt.
    (Pino DiNocchio)


    691003 DE
    Tonspur: Deutsch
    Untertitel: keine
    Länge: 87 Min.
    Bild: 16:9 Widescreen 1:1.78
    Extras:  
    - minus - es fehlt der schwedische Originalton


    ©   2005 by TAMINGO Media Publishing