EIN PARADIES FÜR PFERDE

  • Film DVD
  • deutsch
    90 Min.
    670589noch nicht erschienen

    Originaltitel: Ein Paradies für Pferde
    Regie: Peter Weissflog
    Musik:  
    Darsteller: Francis Fulton-Smith, Susanne Michel, Stefan Fleming, Irina Wanka, Severin Sonntag, Phillip Moog, Herbert Fux, Tommy Schwimmer, Catherine Oborny, Karina Thayenthal
    Österreich / Deutschland 2007

    EIN PARADIES FÜR PFERDE

    Vor den Toren von Salzburg betreibt Thomas Donnhofer ein Pferdegestüt. Tierfreund Thomas hat sich auf dem Gut zusammen mit seiner Lebensgefährtin, der Tierärztin Bettina Kern, auf die Therapierung kranker Pferde spezialisiert.
    Ein Hotelkonzern will das Land von Donnhofer aufkaufen, um dort ein großes Luxushotel zu errichten. Dem Bürgermeister des Dörfchens kommt diese Initiative sehr gelegen. So ein Objekt mit vielen neuen Arbeitsplätzen wäre für die Gemeinde wesentlich profitabler als er verschuldete Hof des Pferdedoktors. Bürgermeister Federer, Gastwirt und Metzger im Ort, hat sowieso kein Verständnis für den selbstlosen Tiersamariter. Der gutherzige Donnhofer hat gerade die schwangere Stute Sarah vor dem Schlachter gerettet und ihr auf seiner Koppel ein neues Heim gegeben.
    Das Pferdetherapiezentrum hat in der Fachwelt einen ausgezeichneten Ruf. Auf Empfehlung ihrer Psychologin kommt die Mutter Karla Reisinger mit ihrem autistischen Sohn auf den Pferdehof. Bei Robby wurde das Asperger-Syndrom festgestellt, eine Form von Autismus. Robby hat ein ausgeprägtes Interesse für Pflanzen, er kennt auf der Wiese jedes Blümchen. Gegenüber Menschen ist der Junge äußerst verschlossen, er nimmt sie gar nicht wahr. Die Mutter hofft, daß Robby einen Zugang zu den Tieren findet, als ersten Ansatz um seine Kontaktblockade etwas zu lockern. Tatsächlich geht die menschenscheue, von schlechter Behandlung ihres Vorbesitzers verängstigte Stute Sarah gleich ganz sanft auf den Jungen zu. Und Robby reagiert ebenalls zutraulich. Er freundet sich mit dem Pferd an. Schließlich beginnt er sogar ganz von sich aus, das Tier zu streicheln, und am Ende reitet er sogar auf Sarah. Die Freude ist groß über diesen Erfolg.
    Donnhofer hat unterdessen massiv unter einer Intrige zu leiden, die Bürgermeister Federer gegen ihn eingefädelt hat, um ihn zum Verkauf des Landes zu nötigen. Als der von der Hotelkette mit dem Erwerb des Geländes beauftragte Makler Sven Jacobs erfährt, daß im benachbarten Bundesland die hochansteckende Tierkrankheit Maul- und Klauenseuche ausgebrochen ist, kommt er auf einen teuflischen Plan, mit dem er den Pferdehof zerstören will...

    Es kommt natürlich unverhoffte Rettung für den malerischen Pferdehof. Das Interessanteste an dem schmalzigen Heimatfilm ist der Subplot mit dem autisischen Jungen, der in Pferd Sarah ein Lebewesen findet, mit dem er von sich aus Kontakt pflegt. Leider steht das nicht im Mittelpunkt. Sehr seltsam ist die Aussage von Robbys Mutter, der Junge sei vor 2 Jahren ganz plötzlich an Asperger "erkrankt", weil der Vater die Familie verlassen hat. Autismus ist aber eine mutmaßlich angeborene, ab dem frühkindlichen Stadium auftretende tiefgreifende Wahrnehmungs- und Kommunikationsstörung, die nicht final therapierbar ist. Bei dem hier im Film dargestellten Fall handelt es sich allenfalls um ein relativ leicht auflösbares Trauma, aber kaum um echten Autismus. Einmal mehr glänzt das staatliche Fernsehen in dieser TV-Produktion mit leichtfertiger Verbreitung von Falschinformationen.
    Die Pferde stehen auch nicht im Mittelpunkt, für Pferdenarren gibt es nicht viel Aufregendes. Den Hauptteil der Handlung nimmt das Intrigenspiel um die Grundstücksspekulation und das naturverschandelnde Investorenprojekt ein. Dies ist ein Stück traurige Realität in der Verbauung der Alpenregion. Solche Filme ändern daran auch nichts. (Pino DiNocchio)

    Tonspur: Deutsch
    Untertitel:  
    Bild: 16:9 Widescreen 1.1.85


    ©   2008 by TAMINGO Media Publishing